Entdecken Sie die Olympiaregion Seefeld im Sommer

Im Herzen der Tiroler Alpen präsentiert sich die traditionsreiche Olympiaregion Seefeld. Das nach Süden hin offene, auf 1‘200 m über Meer gelegene, Hochplateau ist in fünf Orte unterteilt: Seefeld, Leutasch, Mösern-Buchen, Reith und Scharnitz. Die Region besticht mit landschaftlichem Charme, Gastfreundlichkeit und einer ausgesprochenen Vielfalt an Sport- und Freizeitmöglichkeiten.

Berühmtheit erlangte die Region unter anderem durch die Austragung der nordischen Skidisziplinen bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck im Jahr 1964. Folgendes ist dazu erwähnenswert:

  • Die Winterspiele litten unter akutem Schneemangel. Der Föhn wehte über Innsbruck und das Inntal. Die Österreichische Armee brachte Eisblöcke und Schnee nach Seefeld. Wettkämpfe wurden teilweise um 7.30 Uhr angesetzt; allerdings blieb zu diesem Zeitpunkt das Publikum aus.
  • Die Schulen in Tirol hatten geschlossen und dienten als Unterbringung von Personen, die für die Winterspiele arbeiteten.
  • Für den Transport der Wettkampfteilnehmer wurden Busse vom Ulmer Unternehmen Magirus-Deutz eingesetzt, weil die Motoren auch bei Kälte zuverlässig funktionierten.
  • Die Österreichische Bundesbahn setzte 398 Sonderzüge von und nach Innsbruck ein.
  • Die Österreichische Post organisierte für Pressevertreter und Zuschauer einen Shuttlebusdienst von der Stadt Innsbruck zu den Wettkampfstätten und hatte 200 Busse im Einsatz.

Gastgeberqualitäten konnte die Ferienregion im Jahr 1976 nochmals zeigen. Die Olympischen Winterspiele waren zunächst an Denver vergeben worden. Die Spiele sollten der Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Bundesstaates Colorado werden. Die Bevölkerung sprach sich aber gegen die Verwendung von Steuergeldern für die Winterspiele aus. Als alternativer Austragungsort wurde nochmals Innsbruck gewählt und Seefeld durfte wiederum die nordischen Skidisziplinen austragen. Pluspunkt für Innsbruck waren die Winterspiele von 1964, weil sich die meisten Wettkampfstätten erneut nutzen liessen. Neun Jahre nach den zweiten Olympischen Winterspielen fanden im Jahr 1985 in Seefeld die Nordischen Skiweltmeisterschaften statt. Bei den Olympischen Jugend-Winterspielen, die im Jahr 2012 ausgerichtet wurden, war die Region Seefeld ebenfalls Gastgeber für die nordischen Sportarten. Schliesslich erhielt Seefeld im Jahr 2019 nochmals den Zuschlag für die Nordischen Skiweltmeisterschaften.

Zurück