Die zehn schönsten Orte im Elsass

Riquewihr

Wer das Elsass besucht, kommt an der kleinen Stadt Riquewihr nicht vorbei. Die „Perle der Elsässer Weingegend“ ist berühmt für ihre Jahrhunderte alte Architektur und ihre hochwertigen Weine. In den kleinen Gassen des Weindorfes befinden sich viele historische Fachwerkhäuser mit Weinkellern und Restaurants, die bemerkenswert gut erhalten sind. Fast wirkt der Ort wie ein riesiges Freilichtmuseum, das sich seine Ursprünglichkeit seit dem Mittelalter bewahrt hat. Neben dem alten Verteidigungsturm Dolder gehören auch der „Turm der Diebe“ und das Schloss der Württemberger zu den Highlights.

Ribeauvillé

Zwischen Strassburg und Mühlhausen, umgeben von sanften Hügeln und Weinanbauflächen, liegt das mittelalterliche Ribeauvillé. Am besten erschliessen lässt sich der Ort über die Grand’Rue – die lange Fussgängerzone verläuft durch die gesamte Altstadt. Rechts und links der Strasse tummeln sich viele Restaurants, Boutiquen und kleine Geschäfte. Im Sommer sind die Fachwerkbauten aus dem 15. bis 18. Jahrhundert mit Blumen geschmückt. Wer zwischendurch mal nach rechts oder links in die kleinen Seitengassen abbiegt, findet schmucke Hinterhöfe und Plätze. Auf den umliegenden Hügeln thronen die drei Ruinen der Schlösser der Herren von Ribeaupierre, die noch heute über Ribeauvillé zu wachen scheinen.

Hoffmann, S. Die zehn schönsten Orte im Elsass. https://www.geo.de/reisen/reiseziele/die-zehn-schoensten-orte-im-elsass-30167476.html

Zurück